Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Schulwahl Schülerin mit Schultüte aus Knete

Die staatliche Regelschule um die Ecke hat keinen besonders guten Ruf? Die Berichte von Viertklässlern, die auf „das kleine Abitur“, das Übertrittszeugnis, pauken, machen nachdenklich? Die Zahlen von Grundschülern, die unter steigendem Leistungsdruck leiden, sorgen für ein schales Gefühl? Eltern schicken ihre Kinder heute nicht mehr selbstverständlich auf die öffentliche Schule in ihrem Wohnsprengel. Mehr denn je wird im deutschsprachigen Raum in den Familien über die optimale Ausbildung der Kinder nachgedacht. Doch welche Schule ist die richtige für mein Kind? Und wie arbeiten eigentlich Montessori- und Waldorfschulen? Infos zur Reformpädagogik und Tipps zur Schulwahl:

Eltern durch PISA verunsichert

PISA und andere Bildungsstudien haben in den vergangenen zehn Jahren einen Trend losgetreten, der jedes Jahr neue Rekorde verursacht. Immer mehr Familien wenden sich vom Regelschulsystem ab. Sie kritisieren, dass dieses sich nur behäbig auf veränderte Anforderungen einstellt. Jeder zehnte Schüler in Deutschland besucht mittlerweile eine Privatschule. Es gibt in Deutschland über 5500 Privatschulen und 250 Internate. Rund eine Million Schüler haben bereits das Regelschulsystem verlassen. Dahinter steckt der Wunsch der Eltern, ihre Kinder bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten.

Schulen mit Reformpädagogik haben Konjunktur

Doch selbst wenn die erste große Entscheidung gegen die öffentliche Regelschule in den Eltern reift oder sogar bereits getroffen ist, fällt die zweite große Entscheidung für eine bestimmte Privatschule noch immer sehr schwer. Denn die Unterschiede sind gewaltig.

Viele Privatschulen setzen auf reformpädagogische Ansätze, etwa von Maria Montessori, Rudolf Steiner (Waldorf) oder Hans-Georg Mehlhorn. Andere Schulen fördern verstärkt einen bestimmten Bildungszweig wie etwa fremd- und mehrsprachige Schulen. Wieder andere haben sich eine individuellere und oft auch persönlichere Betreuung der Schüler zur Aufgabe gemacht. Sie bieten etwa einen besseren Lehrerschlüssel und Projektarbeit in Kleinstgruppen.

Welche Schule ist also die richtige für mein Kind, für unsere Familie?

Wir klären über die wichtigsten reformpädagogischen Konzepte auf und helfen zweifelnden Familien, die für sie passende Schulform zu finden.

  1. Was ist eine Montessorischule
  2. Was ist eine Waldorfschule
  3. Mehlhornschulen oder BIP-Kreativitätsschulen
  4. weitere reformpädagogische Konzepte von Jenaplan bis Freinet und Sudbury
  5. Was bringt bilinguale Bildung? Mehrsprachige Schulen

Lesen Sie hier auch weiter:

 

1.000000E+0in Kommentar zu Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

  1. Meysie sagt:

    Welche Schule für mein Kind… Keine einfache Frage, die mich im Moment auch beschäftigt. Aber ich denke, dass es hilft, sich nicht verunsichern zu lassen und möglichst entspannt zu bleiben. Dann wird man schon die richtige Entscheidung treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Webseiten. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.