Schulranzen für Unentschlossene und Umweltbewusste

Junge glücklich mit ergobag-Schulranzen Schulrucksack auf seinem Rücken

Ihr Sohn kommt bald in die Schule und die Schulranzenwahl bringt unsere Kolumnistin Julia Collani fast zur Verzweiflung. Sie besteht nämlich auch im Sinne der Nachhaltigkeit auf eine Schultasche für viele Jahre. Der Kleine möchte aber heute unbedingt Löwen, morgen Feuerwehrautos und übermorgen Raketen auf seinem Schulranzen. Bis die beiden DIE Lösung finden, nämlich einen Schulrucksack, der je nach Laune einfach umgestaltet werden kann. 

Wohl jede Mutter und jeder Vater kennt diese leidigen Momente, denen man wohl oder übel ausgesetzt wird im Laufe eines Kinderlebens. U-Untersuchungen beim Arzt können so ein Thema sein. Oder das morgendliche Anziehen, wenn draußen die Schneeflocken tanzen, aber unbedingt Sandalen getragen werden müssen. Bei uns gehört die Einschulung ganz eindeutig zu diesen schwierigen Situationen, besser gesagt der Schulranzenkauf, noch besser gesagt die Schulranzenwahl. Diese ist nämlich bei weitem nicht mehr so einfach wie vor 30 Jahren, als gerade einmal zwei Modelle zur Auswahl standen (ich erinnere mich noch genau an meine Einschulung in den 80ern). Und unsere Kinder hassen die Qual der Wahl.

Dieses Jahr ist es bei uns mal wieder soweit. Unser Sohn kommt im Herbst in die Schule. Das bedeutet in Sachen Schulranzen-Optik die Wahl zwischen Zähne fletschenden Dinosauriern und krassen Baumaschinen, zwischen blinkenden Polizeiautos und flinken Fußballspielern, zwischen gefährlichen Löwen und tapferen Feuerwehrmännern.

Bei uns muss ein Schulranzen vier Jahre gefallen

Eine Entscheidung, die für meinen Sohn schlichtweg nicht zu treffen war. Zumal unsere Vorgabe lautet, dass die Schultasche auch im Sinne der Nachhaltigkeit mindestens die ersten vier Jahre getragen werden muss, also halbwegs zeitlos sein sollte. “Mama, die sind aber alle so cool. Ich will alle haben”, war sein Vorschlag. Na wunderbar! Er war nach einer zweistündigen Suche nach dem perfekten Schulranzen für vier Grundschuljahre völlig überfordert, ich restlos entnervt.

Unsere Rettung: Eine Schultasche mit Wechsel-Optik

Bis ich auf DIE Lösung für unser Entscheidungsdilemma gestoßen bin: Zeitlose Schulrucksäcke mit auswechselbaren Themenstickern. Auch wenn mein Sohn aktuell ein ganz großer Blaulicht-Fan ist, heißt das noch lange nicht, dass er als Neunjähriger noch immer auf Feuerwehr und Co. steht. Dann kann er ganz einfach die per Klettverschluss angebrachten Sticker austauschen und stattdessen Space Shuttles oder wilde Tiere an seine Schultasche heften.

Mein Sohn war von dieser Idee gleich begeistert, und die Auswahl fiel ihm plötzlich gar nicht mehr so schwer. Gemeinsam haben wir den Online-Shop vom Hersteller ergobag durchforstet und wurden recht schnell mit einem schlichten blaukarierten Rucksack und Rettungshelfer-Kletties samt blinkendem LED-Feuerwehrbild glücklich.

Das Schulranzen-Set Karoala-Bär von ergobag mit Schulrucksack, Turnbeutel, Federmäppchen, Schlampermäppchen, Heftebox und Kletties Feuerwehr/Polizei

Das Schulranzen-Set Karoala-Bär mit Schulrucksack, Turnbeutel, Federmäppchen, Schlampermäppchen, Heftebox und Kletties

Und seit der Schulrucksack nun bei uns zu Hause angekommen ist, ist mein Sohn vollkommen selig. Denn das gut durchdachte Stück hat jede Menge kleiner Seiten-, Deckel- und Zusatztaschen – oder Geheimfächer, wie mein Sohn sie nennt.

Ergonomisch wie ein Wanderrucksack

Ergonomisch wie ein Wanderrucksack durch das Gurtsystem mit Becken-und Brustgurt.

Ergonomisch wie ein Wanderrucksack durch Becken-und Brustgurt.

Ich bin ebenso positiv überrascht, denn die Schultasche hat mit den unhandlichen Schulranzen oder Tornistern aus meiner Kindheit nicht mehr viel gemein

sam. Sie ist vielmehr ein ergonomisch ausgeklügelter, leichter Rucksack mit starkem Beckengurt, der den Rücken meines Kleinen entlastet.

Selbst der Turnbeutel ist ein Rucksack. Der wird bei uns nach Ansage meines Sohnes längst nicht nur für den Sportunterricht verwendet werden, sondern auch fürs Handball-Training, für Waldspaziergänge, Wandertage, als Picknicktasche, Badetasche und, und, und.

Ein Recycel-Rucksack gegen “Weltverschmutzung”

Und noch jemand ist glücklich mit unserer Wahl: Mein ökologisches Gewissen. Denn ergobag-Rucksäcke sind zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. “Das ist gut gegen Weltverschmutzung”, sagt mein Sohn rundum zufrieden, dessen Berufswunsch derzeit übrigens Greenpeace-Aktivist ist.

Hier gibt’s den ergobag im Internet zu bestellen:

Hier gibt’s noch mehr Kletties:

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit ergobag entstanden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Webseiten. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.