Das kommt alles in die Schultüte: Die besten Tipps

Erster Schultag mit Schultüte zur Einschulung

Etwas Nützliches sollte auch drin sein, am besten nicht nur Süßes, vielleicht etwas zum Spielen? Die Schultüte ist in unserem Kulturkreis das Symbol schlechthin für die Einschulung. Doch was kommt hinein, damit der erste Schultag am Ende nicht von einer herben Enttäuschung des ABC-Schützen getrübt wird? Hier die besten Ideen, Tipps und Anregungen, eine Schultüte zu befüllen:

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts bekommen Schulkinder in Deutschland am ersten Schultag eine Schultüte, in weiten Teilen der Republik auch Zuckertüte genannt, mit in die Schule. Früher war es Brauch, eine Schultüte mit Süßigkeiten, Trockenfrüchten, Nüssen und anderen Naschereien zu füllen. Heutzutage finden die ABC-Schützen meist auch Schreibsachen, Schulmaterial und kleinere Geschenke in der Schultüte. Meistens dürfen die Kinder ihre Schultüte übrigens erst am Nachmittag zu Hause auspacken.

Schultüte richtig packen

Ob im Kindergarten oder zu Hause selbst gebastelt oder auch im passenden Look zum Schulranzen im Spielwarenladen gekauft: Viele Schultüten sind so groß, dass die Kinder sie kaum im Arm balancieren oder aufrecht halten können, wenn sie bis oben hin mit schweren Dingen befüllt sind. Also am besten darauf achten, dass oben eher die leichten Gegenstände Platz finden. So besteht auch keine Gefahr, dass sie die unteren Schichten zerdrücken. Schwere Geschenke also möglichst weit unten verstauen.

Besonders sorgfältig sollte die Spitze der Schultüte befüllt werden, damit diese nicht umknickt. Am besten ist es, diese mit etwas Stabilem wie einem dicken Bleistift, einer Trinkflasche oder ähnlichem auszustopfen. Um den Platz drumherum optimal auszunutzen, eignen sich kleinere Süßigkeiten wie Bonbons gut. Diese Kleinigkeiten sind übrigens auch sehr wertvoll, wenn es darum geht, in der Mitte der Schultüte Lücken zu füllen. Denn sonst gerät der Inhalt der Schultüte schnell wieder durcheinander. Zeitungspapier oder Servietten eignen sich selbstverständlich ebenso dafür.

Oben sollte etwas Luft gelassen werden, damit sich die Schultüte am Ende noch problemlos zubinden lässt. Das Krepppapier, das meistens am oberen Abschluss der Schultüte angebracht ist, sollte nicht unter Spannung stehen, denn es ist nicht sehr stabil. Apropos Krepppapier: Um zu verhindern, dass das Krepppapier einreißt und selbst bei Regen nicht aus der Form geht, kann man es von der Innenseite mit durchsichtigem Klebeband verstärken.

Die Füllung – das kommt in die Schultüte

Etwas zum Spielen

  • Buch für Erstleser (beliebt sind Bücher zum gemeinsamen Lesen, in denen sich Passagen für Vorleser und Leseanfänger abwechseln wie zum Beispiel die Reihe Erst ich ein Stück dann du)
  • Hörspiel oder Musik auf CD (vielleicht thematisch zum Schulstart passend?)
  • Gesellschaftsspiel (kleines Spiel in Reisegröße, zum Beispiel eines von diesen)
  • Seifenblasen
  • ein Talisman (Glücksbringer oder Kuscheltier)
  • Rätselheft
  • Kartenspiel (evtl. für die Busfahrt: Uno, Quartett, Schwarzer Peter etc.)
  • für Mädchen Haarspangen oder –gummis
  • ein kleines Schmuckstück (vielleicht hat etwas in der Familie Tradition?)
  • Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug
  • kleine Spielfigur (z.B. Schleichtier, Lego oder Playmobil)
  • ein kleiner Ball (wenn erlaubt, für die Pause)
  • Springseil
  • Gummitwist
  • Freundebuch

 Nützliches für die Schule

  • Turnbeutel
  • Wachsmalstifte (Achtung: Viele Schulen haben hier spezielle Vorgaben)
  • Wassermalkasten (Achtung: Viele Schulen haben hier spezielle Vorgaben)
  • Federmäppchen (mit Stiften gefüllt, Achtung: Viele Schulen haben hier spezielle Vorgaben)
  • Trinkflasche (leicht und sicher zu verschließen)
  • Brotdose (vielleicht mit dem eigenen Namen personalisiert?)
  • Adressaufkleber (zur Kennzeichnung von Büchern, Heften etc.)
  • Lineal
  • Bastelsachen (Schere, Tesafilm, Kleber)
  • Sporthose für den Turnunterricht
  • besondere Stifte
  • Radiergummi
  • Spitzer (für dicke und dünne Stifte geeignet, mit Auffangbecher)
  • Anhänger (bestenfalls und zur Schulwegsicherheit reflektierend; falls mehrere Kinder in der Klasse den gleichen Schulranzen haben, hilft ein Stofftier oder ähnliches als Anhänger zur Unterscheidung)

Praktisches für zu Hause und unterwegs

  • Armbanduhr
  • Schlüsselband mit eigenem Haustürschlüssel
  • Regenschirm (zusammenfaltbar)
  • Taschenlampe
  • Lupe
  • Geldbeutel
  • Wecker

Etwas Süßes darf schon sein

  • Buchstabenkekse
  • Lieblingssüßigkeiten des Kindes
  • Marshmallows (idealer Lückenstopfer, da leicht und voluminös)
  • Popcorn (idealer Lückenstopfer, da leicht und voluminös)

verwandte Artikel:

Erlebnis erster Schultag: 10 Ideen für die Einschulung

Einschulung in den 80ern oder “Schulranzen-Liebe”

Schulanfang, ein Kinderspiel: Checkliste für den Start

Finden Sie die passende Schule für Ihr Kind:


Mit der Privatschulsuche von
besser bilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Webseiten. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.